Unsere eigenen Eindrücke und Erinnerungen an die Pandemie.

Die Maßnahmen und Reaktionen in Politik, Medien und Gesellschaft verändern sich ab 2020 in einer irren Geschwindigkeit – und das hat natürlich auch unser ganz persönliches Leben in 2020 (update: inzwischen auch 2021) geprägt. Ein Rückblick – wie sich Corona in Deutschland in unserem persönlichen Alltag angefühlt hat.

Unsere Corona-Timeline

23. April 2021

An langweiligen Corona-Wochenenden testen wir die neuen Schnelllieferdienste, die allerorts entstehen. Affige Stadtmenschen?


06. April 2021

Schnelltests sind der neue Renner. Wolfram bekommt die jetzt kostenlos im Büro und testet sich erstmals selbst – zum Schutz der anderen.


25. März 2021

Auch wenn Wolframs Mutter mittlerweile geimpft ist, fällt die offizielle Geburtstagsfeier wieder aus. Diesmal sind wir aber im kleinen Familienkreis dabei und feiern trotzdem.


24. März 2021

Vor dem Geburtstagsbesuch bei der Familie erst mal einen Schnelltest machen. Seit kurzem kostenlos in Stuttgart möglich.


16. Februar 2021

Den ersten virtuellen Opernball des Stuttgarter Staatstheaters im zweiten Lockdown mit den Lieblingsnachbarn über das Internet streamen. Mit lecker Pizza und Rotwein gar nicht so schlecht.


23. Januar 2021

Schlüsselbein gebrochen (natürlich nicht wegen Corona). Blöde und schmerzhafte Sache – aber wenigstens verpasst man im Corona-Lockdown nichts. Gutes Timing 👍😅


31. Dezember 2020

Silvester im Lockdown. Im kleinen Kreis eine große Party feiern – mit Sissi. Die Spielregel: Sissi-Film schauen. Wenn das Wort “Majestät” fällt, aufspringen – rufen “Lang lebe die Kaiserin” und das Getränk wegexen. Ganz schön hart 😂 Wir hatten viel Spaß


18. Dezember 2020

Mundschutzmaske als Weihnachtsgeschenk vom Arbeitgeber. Wer hätte sich vor einem Jahr so etwas vorstellen können? Wenige Wochen später sind die sog. Alltagsmasken aber schon gar nicht mehr erlaubt und müssen durch “medizinische Masken” ersetzt werden.


15. Dezember 2020

Die Weihnachtsfeier im Büro findet nun online als Videokonferenz statt. Ein “Erlebnis”, dass man echt nicht braucht, ebenso wenig wie den Online-Weihnachtkalender. Coronazeit-Mitarbeitermotivation, die mich persönlich wenig anspricht.


13. November 2020

Der Negativtest eines engen Familienmitglieds. Nach dem die Person mit mind. vier (!) Covid-Positiven Kontakt hatte. Puhhh – erleichtert.


person holding brown maple leaf

31. Oktober 2020

So sieht mittlerweile ein coronakonformes Geburtstagstreffen mit Freunden aus.

Ab November gilt der 2. Lockdown (“Light”).


13. Oktober 2020

Wir feiern Wolframs 50. Geburtstag ohne Gäste – im Ausland. Eine tolle Woche in Kreta.


4. Oktober 2020

Das zweite Treffen mit Wolframs Familie seit Corona. Im Ludwigsburger Barockgarten ist so viel los, dass kurz darauf die Besucherzahlen wieder eingeschränkt werden.


01. Oktober 2020

Die zweite Welle kommt. Nun gilt auch Maskenpflicht im öffentlichen Bereich des Büros und Wolfram beginnt wieder zeitweise ins Homeoffice zu gehen (Mo + Mi), da sich die Kollegen in abwechselnd anwesende Teams aufteilen sollen.


10. Juli 2020

Der Sommer fühlt sich schon fast wieder normal an. Beim ersten großen Wanderurlaub des Jahres in Cortina d’ Ampezzo sind zwar weniger Touristen – von der Pandemie ist aber eigentlich kaum mehr was zu spüren.


Juli 2020

Die Pandemiekrise macht uns auch bewusst, wie gut es uns persönlich eigentlich geht. Im Blog habe ich die positiven Erkenntnisse aufgeschrieben.


20. Mai 2020

Erster (und einziger) Kollegen-Stammtisch in 2020. Die Reservierung war gar nicht so einfach, da nur “ein Haushalt” am Tisch sitzen darf. Aber mit “Haushalt” kennen wir uns im Finanzministerium ziemlich gut aus – wir mach den für das ganze Land !! 😉


10. Mai 2020

Wolfram ist am Muttertag – erstmals seit Weihnachten 2019 – wieder zu Besuch bei der Familie in Franken. Kontakte in Bayern sind eigentlich erst ab dem 11.05. wieder erlaubt sind 😉


05. Mai 2020

Nach 7 Wochen Homeoffice geht es für Wolfram wieder ins Büro – und es fühlt sich plötzlich auch wieder alles normal an – bis auf den Umstand, dass die Besprechungen nun per Skype gemacht werden … und Empathie wieder neu gelernt werden muss …


01. Mai 2020

Geburtstage werden im kleinen Kreis und mit langen Gabeln gefeiert. Aber dafür als Freigeister auf Rauhfaser! Und Busen-Memory mit WD40.


30. April 2020

Erstmals wieder in der S-Bahn gefahren – mit dem Buff, den wir sonst eher beim Apres-Ski anhaben.

Am Supermarkt in der Schlange anstehen.


26. April 2020

Die Maskenproduktion ist angelaufen, da ab morgen eine Maskenpflicht im öffentl. Nahverkehr und in den Geschäften gilt


25. April 2020

Da es keine Biergärten oder Gastro mehr gibt, gehen wir mit nun mit einer Flasche Wein in den Schlossgarten … wie viele andere auch.


24. April 2020

Mittlerweile haben fast alle unsere Bekannten die Challenge absolviert und Julia wurde auch nominiert 🙂

Zm Beitrag >>hier


22. April 2020

Die erste Corona-Challenge – an der Wolfram teilnimmt. Trinkspiele erwachsener Menschen in sozialen Medien zu streamen, wurde durch Corona erst gesellschaftsfähig 😂


19. April 2020

Julia holt die Nähmaschine aus der Abstellkammer – und übt Maskenbasteln


12. April 2020

Tolles Wetter – und die Freunde (wir sind fast echt eine häusliche Lebensgemeinschaft!) sind nach dem Vorabend ja nun genau so gesund oder infiziert wie wir. Wandern auf der Schwäbischen Alb – allerdings war es voll illegal zu viert im Auto dort hin zu fahren.


11. April 2020

Einladung zum Corona-Oster-Brunch:
Ostern alleine – oder doch mit guten Freunden einen ganzen Tag (bis spät in die Nacht) brunchen? Langsam wäre es uns fast lieber, wir würden die Infektion einfach hinter uns bringen


spät Abend am 11. April

Wolframs erste Skype-Biermeeting-Konferenz. Ohne Ansteckungsrisiko, komisch aber auch sehr nett 🙂


10. April 2020

Karfreitag – einen schönen Stadtspaziergang gemacht und dann genau unter das Fenster von Wolframs Büro gesetzt und eine Flasche Wein getrunken 🙂


9. April 2020

Julia hält die Stellung – im “geschlossenen” Staatstheater.
Foto: Der Malsaal, in dem die Bühnenbilder gefertigt werden


8. April 2020

Mit Heike auf die Schwäbische Alb gefahren um Fitness-Videos für die kontaktlose Fitnessstudiozeit zu produzieren. Schön und fast wieder normal dabei gefühlt > siehe hier


5. April 2020

Social-Distancing-Fail Nr 2.
Mit Malte in der Küche abgestürzt aber stilechte Durchhalte-Grüße in die Welt geschickt. #bleibtstark und #haltetdurch
#staythefuck@home


.1. April

Wolfram hat nun wieder WhatsApp-Kontakt zu seiner “alten Clique” aus Jugendtagen, die Ihrerseits kreative Dinge produziert und kommuniziert. Positive Veränderungen.

Video oben: Michi und sein Nachbar

Video unten: Ribi, ein längst verschollener Freund aus Jugendjahren stellt sich in der WhatsApp-Gruppe vor


28. März

Der Lieblingsnachbar kommt nach 3 Jahren aus Brasilien zurück, wg. Corona 4 Wochen früher als geplant. Wir helfen beim Wiedereinzug und feiern die Rückkehr – mit Flens und Abstand


27. März

Unsere Reinigungshilfe hat abgesagt – und wird wohl in den nächsten Wochen auch nicht mehr kommen.
Update: Ab 09. April ist sie wieder da – wir sind erleichtert und happy 🙂


26. März

Skype-Video-“Schalte” wird langsam zur normalen Besprechungsform in der Verwaltung – und viele bewerten das positiv


25. März

Wolframs Mutter wird heute 80 ! Die offizielle Feier fällt aus, die enge Familie trifft sich – und Wolfram bleibt #staythefuck@home in Stuttgart – mit schlechtem Gewissen


22. März

Nach einer Woche hat Julia genug vom Social-Distancing und wir treffen Freunde – mit Sicherheitsabstand

Beschluss am Abend: Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine od. mit einer weiteren Person gestattet


21. März

Beerdigungen sind abgesagt – auch die für Wolframs Kumpel
(er hatte keinen Virus)


20. März

Erstes Corona-Social-Distancing-Wochenende. Man sieht sich die aktuellen Entwicklungen an – allein Zuhause mit Bier und Wein


16. – 20. März

Julias Aufgaben im Theater verändern sich. Sie macht jetzt hauptsächlich Krisenmanagement – noch vor Ort


ab 18. März

Über WhatsApp kommen im Minutentakt lustige Corona-Bilder und -Videos. Jeder macht mit und jeder schickt. Freunde, Arbeitskollegen, Familie – alle 🙂


18. März

Wolfram richtet sich im Homeoffice ein – für wie lange ist unklar


17. März

Wolfram entdeckt beim Einkaufen eine Packung Toilettenpapier – greift zu … und freut sich … seltsam?!


17. März

Im Finanzministerium wird Homeoffice angeordnet. Nur noch eine kleine Stammbesetzung bleibt im Büro um handlungsfähig zu sein. Es wird “auf Sicht gefahren”


16. März

Wolfram hat sich angesteckt – allerdings mit dem Hamsterkauffieber. Toilettenpapier fehlt noch …


16. März

Wolfram verlässt das Büro. Wer in den letzten beiden Wochen in Österreich war, wird nach Hause geschickt.


14. März

Ganz Deutschland beginnt mit Hamsterkäufen von Spaghetti und Toilettenpapier und postet Fotos von leeren Regalen. Wir gehen einkaufen und sehen – es ist genug da.


13. März

Wir sagen das Ski-Wochenende mit Wolframs Family ab. Zwei Tage später stellt Österreich die Skisaison komplett ein.


10. März

Die letzte Dienstreise nach Berlin. Die Züge und die Stadt ist merklich leer und noch während der Sitzung verlassen die Berliner Kollegen die Konferenz, weil Besprechungen mit mehr als 10 Teilnehmern gemieden werden sollen > siehe hier


der Anfang

6. März 2020

Skifahren und Apres-Ski. Corona ist zwar schon in aller Munde – aber es erscheint persönlich noch weit weg und Wolfram macht sich noch lustig über die Panik – mit Corona-Bier > siehe hier

Scroll to Top