Vieles ist käuflich – der Blick von Julia war unbezahlbar: Beim Heiratsantrag mit unseren besten Freunden in Thailand. Julia hat davon nichts gewusst und wir haben beide vor Freude ein paar Tränen weggedrückt, als wir unsere besten Freunde “zufällig” in Bangkok getroffen haben. Eine Erinnerung, die unbezahlbar und unvergesslich bleibt

Die Idee und Vorbereitungen zu diesem Beitrag findest du hier.

Die Challenge: “Zufallstreffen” in Bangkok

Wir sind am 27.04.2012 von Stuttgart nach Bangkok geflogen. Unsere Freunde sind erst am nächsten Tag ab München angereist. Damit wir vor Ort unser Treffen abstimmen können, mussten ich mir am Flughafen eine Telefonkarte fürs thailändische Handynetz besorgen und diese Nummer an unsere Freunde schicken. So etwas habe ich auch noch nie gemacht. Julias Unverständnis und Lästern darüber (dass ich unbedingt eine SIM-Card für Thailand haben will), habe ich gerne in Kauf genommen 😉 Am nächsten Tag, unsere Freunde waren eben in Bangkok angekommen, sind wir auf einen Markt und haben da den Tag verbracht. Ich habe Julia dort gegenüber vorgeben, mit unserer “Wanderapp die Laufroute” zu erfassen, da ich immer auf Handy gesehen habe, um heimlich einen Treffpunkt abzustimmen.

Als “Treffpunkt” haben wir das Khao San Center geplant – einer unserer Stammplätze, wenn wir in Bangkok sind.

Erstes “Zufallstreffen”: Klaus

Wir saßen in der Khao San Road, als Klaus “zufällig” an uns vorbeigelaufen kam. Auf Julias sehr verwunderte Frage, was er hier macht? Er sei auf dem Weg zum “Tauchurlaub in Ko Tao” und “hätte hier in Bangkok nur einen Zwischenstopp” (😂) Da so etwas bei Klaus tatsächlich der Fall sein könnte, hat sich Julia zwar über den Zufall gefreut, nicht aber vermutet, dass das einen anderen Grund haben könnte.

Die Beschriftung der Tischdecke. Zufall?

Zweites “Zufallstreffen”: Melli

Wir hatten vereinbart, dass Melli erst etwas später erscheint. Ich wäre dann beinahe vor Grinsen geplatzt als Melli “zufällig” vorbeigeschlendert kam – so tuend als ob Sie uns überhaupt nicht sieht. Vor Aufregung war ich selbst fast mit der Bedienung der neuen Canon-Spiegelreflexkamera (welche ich extra für dieses Event vorher gekauft hatte) überfordert. Der Ein- bzw. Ausdruck von Julia kommt aber dann in den Bildern doch rüber.

Vieles ist käuflich – der Blick von Julia war unbezahlbar.

Spätestens in diesem Moment war Julia auch klar, dass das kein Zufall mehr war … aber noch nicht, weshalb …

Diesen Abend haben wir gefeiert

Es geht weiter mit Schritt 3, der Anreise an unseren Hochzeitsstrand

Sie müssen sich anmelden, um den Rest des Inhalts zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top