Motorbike ist in Thailand so normal wie Flip Flops – und macht mächtig Spaß.

Unser Ressort war im Süden von Ko Lanta. Die beste und eigentlich auch einzige Möglichkeit, die Insel zu erkunden, ist mit dem Bike. Deshalb haben wir uns nach ersten Fahrradversuchen zwei Roller ausgeliehen und damit Koh Lanta erkundet.

Nachdem wir am ersten Tag die hoteleigenen Mountainbikes ausprobiert hatten, war nach wenigen Metern – und richtig viel (Angst-)Schweiß klar: Das geht mal gar nicht. Viel zu anstrengend, zu steil und viel zu wenig Bremsfunktionalität. Ganz zu schweigen von der restlichen Technik – denn auch Shimano und Scheibenbremsen rosten bei der salzhaltiger Meerluft.

Für ca. 7 Euro am Tag kann man an jeder Hütte Roller ausleihen. Keine Versicherung, kein Führerschein, keine Fragen, keine Probleme. Achso – ja Helm sollte man tragen – kann man aber auch bleiben lassen. Wolfram musste zuerst die Spinnen aus dem Helm schütteln und Julias Helm bläst es ab 40 km/h weg – und wegen dessen Größe (=Aerodynamik) und Optik hat sie auf den Touren auch den Spitznamen “Lord Helmchen” bekommen 😉  Öfter vergisst man auch mal, dass hier Linksverkehr ist – aber so eng sieht man das hier auch nicht. Trotzdem immer schön vorsichtig – bei viel Spaß. Die Roller werden wir nun die ganze Woche behalten 🙂

Vorhang auf, Film ab!

Infos und Location

“unser Hotelstrand”

Ein Klick auf unsere WeddingMap  zeigt Dir unsere Bike-Tour über die Insel. Die Geschichte und Hintergründe zur Reise findest du hier, alle Stationen und Erlebnisse der Reise hier

Infos zum Rollermieten in Thailand gibt es hier. Unsere Reise geht so -> weiter

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top