Nach der Nacht des Junggesellenabschieds – die eigentlich fast nahtlos in den nächsten Tag übergegangen ist – hieß es erst mal: Hart abchillen

Am Morgen mussten wir uns leider schon von Veit verabschiedet, der extra seinen Asienurlaub einige Tage verlängert hatte, um bei der Junggesellenabschiedsparty dabei sein zu können. Während wir uns erst mal wieder gestärkt haben, sind Bernd und die Mädels zu den Sehenswürdigkeiten Bangkoks gefahren und haben die wichtigsten Tempel besichtigt. Die Kultureindrücke der “Zuhausegebliebenen” haben sich ehr auf die niveauärmeren – aber nicht minder interessanten – touristischen Attraktivitäten der Khaosan Road beschränkt.

Sie müssen sich anmelden, um den Rest des Inhalts zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Werden Sie Mitglied bei uns

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top