Die Tour war eine Wetter-Notlösung – empfohlen von unserem Barkeeper. Der Gaisalmsteig am Achensee war jedoch eine tolle Seewanderung, die zeitweise ein wenig an Mallorcas-Steilküsten erinnert.

Zu Beginn ist der Steig ein ‘normal’ zu begehender Bergpfad, doch kurz vor der Gaisalm wird er fast alpin.

Vorhang auf, Film ab!

Location und Route

Ein Klick auf unsere ActiveMap  zeigt Dir die Location und Wanderroute.

Eine treffende Routenbeschreibung von holidaycheck.de: Alpiner Gaisalmsteig, gemächlicher Mariensteig

Hinweg über den Geisalmsteig von Achenkirch aus. Dies war eine tolle Felsenwanderung, immer entlang des Achensees. Die Sicht auf den blauen See und seine Buchten erinnerte uns teilweise an mallorcinische Buchten. Zu Beginn ist der Steig ein ‘normal’ zu begehender Bergpfad, doch kurz vor der Gaisalm wird er fast alpin, d.h. er führt steil hinauf in eine Höhe von ca. 150-200 Meter und drüben ebenso steil wieder hinab. Dann hat man aber die Gaisalm auch schon erreicht. Im tollen Biergarten kann man sich eine verdiente Brotzeit genehmigen. 

Der Weiterweg nach Pertisau (‘Mariensteig’) ist weniger spektakulär. Auf dieser Weghälfte (nochmal ca. 1 1/2 Stunden) lässt sich es sich einfach ‘wandern’, wenn auch gelegentlich über wurzelbewachsene Wege. Anders als im ersten Wegteil kann man hier das steinige Seeufer direkt erreichen. Nochmal ein Highlight war die Schifffahrt von Pertisau zurück nach Achenkirch. Der ganze erwanderte Weg zieht noch einemal an einem vorbei. Fazit: Eine unerwartet interessante und vielseitige Wandertour am touristisch hochattraktiven Achensee.

Eindrücke der Wanderung

#Zillertal2017

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top