Aus der Serie: Meine unbekannten Orte in Stuttgart. Habe den schönen Vatertag genutzt um die Grabkapelle auf dem Württemberg und den Max-Eyth-See mal zu besuchen.

Auch wenn ich schon seit 2002 in Stuttgart wohne, gibt es noch viele Orte, die ich bisher nicht besucht habe. Ein Vorsatz für 2017 ist – das zu ändern. Heute ging es an die Grabkapelle auf dem Württemberg , ein Mausoleum auf dem Gipfel des Württembergs.

Mit dabei war – nach langer Pause, wegen des “verlorenen” Propellers – endlich auch wieder die kleine Drohnie 🙂

Anschließend ging es an den Max-Eyth-See – Stuttgarts größten See – der vom Neckar gespeist wird und offensichtlich ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist. Man kommt sich sogar etwas wie beim Urlaub im Ausland vor. Nicht nur wegen des Sees – auch wegen der unterschiedlichsten Nationalitäten der meisten Besucher dort 😉

Vorhang auf, Film ab!

Den Abschluss im Biergarten hatte ich mir nach 15 km und über 20.000 Schritten echt verdient.

Scroll to Top