Um mein neues Hobby etwas zu professionalisieren  habe ich meinen ersten Volkshochschulkurs belegt.

Basisworkshop “Vom Drehen zum Digitalschnitt” – Grundlagen des Videofilmens

Kursinformation:

Kamera einschalten, viel drehen, ein bisschen schneiden – und fertig ist der Film? Nicht ganz. Um aus einer Idee einen spannenden Film zu machen, ist etwas Knowhow gefragt.
Und darum geht es: Wie geht man mit Kamera, Licht und Ton um? Was sollte man schon beim Drehen über Schnitt wissen? Wie setzt man Geschichten und Geschehnisse optimal in Bilder um? Wie “übersetzt” man Handlung in Filmsprache? Ausgehend von solchen Fragen realisieren wir im Workshop einen kurzen Übungsfilm (Ideensammlung – Storyboard – Dreharbeiten – Schnitt). Willi Dillschneider ist Kameramann beim ZDF u.a.


Am ersten Tag war ganztägig Theorie und zweiten Tag ein Videoprojekt auf dem Programm. Da sich aber keiner getraut hat vor die Kamera zu gehen, habe ich mit meinem Nebensitzer Helmut die Rolle übernommen. Sehr interessante zwei Tage mit einer buntgemischten Teilnehmergruppe.

Das Ergebnis unseres Workshops

Thema und Titel des Kurzfilms: “Auf dem Weg zum Videoworkshop.”

Zwei Teams haben jeweils einen Handlungsstrang und Darsteller nach Storyboard gefilmt, welcher dann in abwechselnden Sequenzen zusammengefügt wurde. Besonders zu beachten sind die Übergänge zwischen den einzelnen Szenen, welche logisch und technisch korrekt geplant, gefilmt und geschnitten werden mussten.

Eindrücke

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top