Gefühlt war es wie im Winterurlaub in den Bergen – allerdings mit kurzen Hosen und ohne Skier.  Eine tolle Wanderung im Kleinwalsertal mit ungeplanten Schwierigkeiten.

Da es in den Bergen vor einigen Tagen noch geschneit hatte war die Routenplanung etwas schwierig. Die herausgesuchten Wanderungen waren alle ziemlich hoch (ca. 2.000 m). Vor Ort haben wir dann mit unserer sehr netten Gastwirtin etwas herausgesucht. Am ersten Tag sollte es eine Rundtour um den Großen Widderstein sein. Die Tour ist im Tal recht bekannt und wird häufig empfohlen.

Der Große Widderstein (auch Widderstein) ist ein 2533 m ü. A. hoher Berg in Vorarlberg im westlichen Österreich. Topografisch gehört er zu den Allgäuer Alpen. Er ist der höchste Berg der Untergruppe der Südöstlichen Walsertaler Berge. (Wiki).

Offenbar hatte unsere Gastwirtin wenig Ahnung wie die Schneeverhältnisse am Widderstein sind. Nicht nur, dass die Tour sehr lang und wegen der Verhältnisse extrem anstrengend war. Es hat sich auch schnell herausgestellt, dass unsere Wanderstiefel zwar wasserdicht sind – allerdings der Schnee, der von oben rein fällt, trotzdem nasse und kalte Füße macht.

Vorhang auf, Film ab!

Die Wanderung

Wir sind Baad gestartet und hatten die ersten 2-3 km den Eindruck auf einem Rentner-Wanderweg unterwegs zu sein. “Familienfreundlich” nennt sich das wohl.

Nach der letzten bewirtschafteten Hütte wurde es dann aber auch sofort einsamer und der Weg zu einem richtigen Wanderweg. In der Karte: Start Baad, gegen den Uhrzeigersinn bis zur Bärgunt-Hütte.

Auf 1.500 Höhenmeter war dann aber schlagartig eine andere Situation gegeben. Schnee! Die Wanderroute ging auf fast 2.000 Höhenmeter und so waren wir ca. 4-5 Stunden im Schnee unterwegs. Zum Glück war es aber so warm und der Schnee entsprechend fest, dass man nicht zu tief eingesunken ist. Allerdings ist – zumindest mit kurzen Hosen – immer etwas Schnee in den Wanderschuhen gelandet, was letztlich dann doch zu nassen Füßen geführt hat. Zum Glück hatte ich aber noch ein zweites Paar Socken dabei – allerdings bringt das nur bedingt etwas, wenn der Schuh bereits nass ist.

Eindrücke

Pensions-Tipp

In Riezlern haben wir die Pension “Appartement Chesa Allegra” gefunden und hatten die Ferienwohnung für uns. Schönes Haus und sehr nette Gastwirtin.

Scroll to Top