Traumhafte Schneeschuhwanderung im Kleinwalsertal – allerdings haben wir die Tour erst mal nicht gefunden und sind dann im Schnee steckengeblieben.

Es waren nicht viele Schneeschuhtouren in Outdooractive zu finden, rund um die Schwarzwasserhütte sind jedoch viele Wege. Allerdings war uns nicht klar, wie man denn dort überhaupt hin kommt um eine dieser Touren zu machen.

In google-Maps ist eine Straße (Weg) eingezeichnet, den wir mit dem Auto nehmen wollten – die war aber nun ein schöner, verschneiter Winterwanderweg. Nix Auto – sondern eine Tourenski-Route 🤦‍♂️

Deutsche beim Parken im Schnee

Am öffentlichen Touren-Parkplatz am Ifen waren dann auch noch viele Stellplätze frei – allerdings im Schnee neben der Straße – und in der Nacht gab es Neuschnee. Mit etwas Schwung sind wir gut in den Schneestellplatz gekommen – und das war es dann auch. Auto aufgesessen und nix mehr vor oder zurück. Auch die Rentner-Gang aus München hat es nicht geschafft uns rauszuschieben. Sie hatten aber einen super Tipp: Lasst euch von jemanden mit Abschleppseil rausziehen. “Müsst Ihr nur den Abschlepphaken ranschrauben.”

Wo hat ein BMW seinen Abschlepphaken und wo steckt man den hin? Wir haben Ihn irgendwann gefunden und auch ein Loch zum reindrehen.

Also habe ich einen LKW angehalten. Zwei nette junge Männer mit Migrationshintergrund aber ohne Abschleppseil. Irgendwann ist einer sogar in den Wald um Holz zu sammeln, um dieses unter die Räder zu legen. Nett aber zwecklos. Dann kam ein Österreicher im Holzfäller-Lock. Mir war klar: Der kann das. Deutsche Touristen aus dem Schnee ziehen lernen die Ösis schon im Kindergarten!

Julia war genervt ohne Ende (Frauen sind da ja eh etwas unentspannt). Ein Abschleppseil hatte der allerdings auch nicht dabei – aber das braucht der Österreicher auch gar nicht. Kurz im Kofferraum gewühlt, hat er einen kleinen Spanngurt gefunden (damit hätte man einen Panzer per Hubschrauber über die Alpen transportieren können) und uns rausgezogen. So, das wäre geschafft.

Die Schneeschuhwanderung

Mit etwas Verspätung ging es dann endlich los. Der Winterwanderweg war sowohl Wanderweg als auch als Skiroute. Da aber so viel Schnee gelegen war, mussten wir sehr schnell schon die Scheeschuhe anschnallen. Der ausgezeichnete Weg war allerdings etwas langweilig und viele Menschen. So sind wir spontan einem kleinen Trampelpfad gefolgt, der wohl erst kurz vor uns von Schneeschuhwanderern gezogen wurde. Es ging in den Wald, immer tiefer und irgendwann waren wir im irgendwo im Nirgendwo.

Zum Glück haben sich unsere Vorspurer aber offensichtlich super ausgekannt, denn wir haben die schönste Route gefunden, die wir jemals mit Schneeschuhen gelaufen sind. Traumhafte Landschaft und keine Menschenseele zu sehen. Super.

Vorhang auf, Film ab!

Eindrücke

Location und Route

Ein Klick auf unsere ActiveMap zeigt Dir die Wanderung in google-Maps mit unseren bisherigen Locations und Wanderrouten sowie weiterführende Links.

#Osterwandern2016

Pensionstipp

Wir waren wieder im Kleinwalsertal, diesmal im Gästehaus Paradies eingekehrt.

Scroll to Top